Die privaten Altersvorsorge

Optimal und individuell ausrichten

Um sicher zu stellen, dass der Lebensstandard später einmal gehalten werden kann, darf die Altersvorsorge keine Lücken aufweisen. Um diese frühzeitig zu schließen, können Sie Ihr Vermögen verrenten und sich so eine zusätzliche "Rente" sichern. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Somit wird die private Vorsorge neben einer Basisrente zu einem unverzichtbaren Muss.

Gemeinsam mit Ihnen richten wir Ihre private Vorsorge optimal auf Ihre individuellen Bedürfnisse aus. Dabei gilt: Auch wenn Sie in das Versorgungswerk einzahlen, können Sie Ihre privaten Vorsorgeaufwendungen unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich absetzen.

Profitieren Sie von den attraktiven Vorteilen der privaten Altersvorsorge:

Wir bieten für Heilberufsangehörige attraktive Spezialtarife an. Um den passenden Tarif für Sie zu finden, ermitteln wir Ihren genauen Bedarf und zeigen Ihnen individuelle Möglichkeiten für Ihre sichere Zukunftsvorsorge auf.

  • Individuelles Sparen
  • Flexible Einzahlung und Entnahme
  • Bedarfsgerechte Hinterbliebenenabsicherung
  • Freie Vererbbarkeit
  • Altersvorsorge ohne Zweckbindung

Privatrente: Zusätzliche Absicherung durch private Renten- und Lebensversicherungen

Eine Variante der privaten Altersvorsorge ist die Privatrente, bestehend aus privaten Renten- und Lebensversicherungen mit Kapitalwahlrecht. Dabei speisen sich die Einzahlungen aus versteuertem Einkommen. Bei der Rentenauszahlung wird nur ein sehr geringer Anteil der Rente besteuert (so genannte Ertragsanteilbesteuerung).

Die Privatrente im Überblick: Die Privatrente in Zahlen:
Bietet hohe Unabhängigkeit und Flexibilität, so kann z.B. eine einmalige Kapitalleistung oder eine garantierte Mindestlaufzeit der Rente gewählt werden; Die Ertragsanteile bei Rentenzahlungen wurden mit dem "Alterseinkünftegesetz“ gesenkt.
Kann übertragen, beliehen, veräußert, vererbt und kapitalisiert werden; Der Ertragsanteil beträgt mit 67 Jahren nur 17 %.
Dient als Polster bei finanziellen Engpässen; Kapitalauszahlungen unterliegen mit ihren Erträgen der vollen bzw. hälftigen Besteuerung, wenn die Auszahlung des Kapitals frühestens im Alter von 62 Jahren und nach einer Laufzeit von 12 Jahren erfolgt.

Profitieren Sie von einer Gesamtstrategie

Aufgrund der umfangreichen Thematik und der Vielfalt der Auswahlmöglichkeiten und Tarife empfehlen wir eine sorgfältige Beratung durch unsere Experten. Sie prüfen, ob eine Aufteilung der Sparrate auch auf andere Vorsorgebausteine sinnvoll ist. Gleichzeitig berücksichtigen sie die Ausgewogenheit aller Vorsorgeanstrengungen, die Flexibilität der Gesamtstrategie sowie mögliche steuerliche Auswirkungen.