21.07.2022 - Finanzmarktkommentar: EZB beendet das Kapitel Negativzinsen!


Am Donnerstagnachmittag hat die Europäische Zentralbank in einer viel beachteten Ratssitzung die Leitzinsen um 50 Basispunkte erhöht. Der Einlagesatz wurde von -0,5 % auf 0 % angehoben, der Hauptrefinanzierungssatz steigt von 0,0 % auf 0,5 %. Zudem wurden weitere Details über das Anti-Fragmentierungs-Instrument, mit dem ein Auseinanderlaufen der Anleiherenditen einzelner Mitgliedsländer verhindert werden soll, veröffentlicht. In unserem Finanzmarktkommentar finden Sie eine kurze Einschätzung zu der Entscheidung.

20.04.2022 - Deutscher Immobilienmarkt: kein weiterer Höhenflug


  • Die Corona-Krise führte in den vergangenen Jahren zu einer Sonderkonjunktur am Immobilienmarkt.
  • Deutschlands Häusermarkt ist damit kein günstiges Pflaster mehr.
  • Der Gegenwind für die Preisentwicklung wird deutlich zunehmen.
  • Kurzfristig sollten Immobilienanlagen Stabilität sichern, mittelfristig droht ein Zurückfallen.

18.3.2022 - Kapitalmarktimplikationen des Ukraine-Kriegs


An den Finanzmärkten hat der Ukraine-Krieg zu einer Korrektur geführt. Zusammen mit der zuvor bereits hohen Inflation und der Aussicht auf eine straffere Geldpolitik kumulierten sich die Verluste beim deutschen Leitindex DAX temporär auf mehr als 20 %. Wir möchten Anleger*innen Orientierung bieten, wie sie sich im gegenwärtigen Umfeld positionieren können. Daher beleuchten wir im aktuellen Finanzmarktkommentar die Marktperformance in vergangenen Kriegen und erklären, welche Lektionen für die gegenwärtige Situation noch gültig sind.
 

16.3.2022 - Die wirtschaftlichen Folgen des Russland-Ukraine-Kriegs


Die Folgen des Krieges in der Ukraine reichen längst über die Grenzen der militärisch umkämpften Gebiete hinaus. Als Antwort auf die Invasion der Ukraine durch Russland hat der Westen in schneller Abfolge mehrere Sanktionspakete auf den Weg gebracht, um den Preis des Krieges für den Kreml in die Höhe zu treiben. Doch die wirtschaftlichen Einschränkungen sind auch für die Volkswirtschaften jenseits Osteuropas deutlich und lasten in den kommenden Quartalen auf der Konjunktur. Welche genauen ökonomischen Schäden die Weltwirtschaft davonträgt, dazu mehr in unserem aktuellen Finanzmarktkommentar.

24.02.2022 - Ukraine-Konflikt (Update): Russlands Angriff auf die Ukraine


  • Russlands Militär startete am Donnerstagmorgen den Angriff auf die Ukraine.
  • Die Finanzmärkte gerieten infolgedessen unter weiteren Druck.
  • Wirtschaftliche Risiken für Europa nehmen zu.
  • Defensivere Positionierung am Kapitalmarkt für den Moment angeraten.
  • Anleger müssen allerdings den Blick auf den richtigen Moment zum Wiedereinstieg richten.

Unser Service für Sie