Elternhilfe für krebskranke Kinder e.V.


Elternhilfe für krebskranke Kinder e.V.


Der gemeinnützige Verein Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V. setzt sich seit mehr als 30 Jahren für an Krebs erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachse sowie deren Familien ein.
apoBank-Stiftung unterstuetzt krebskranke Kinder im Sport
Sporttherapeut Markus Wulftange beim Klettern mit einem der kleinen Patienten.

Projekt "Stationäre Sporttherapie für krebskranke Kinder & ihre Familien"

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Krebserkrankungen haben während des monatelangen Klinikaufenthaltes kaum Möglichkeiten, sich ausreichend zu bewegen. Gewohnte Strukturen und Bewegungsräume, wie Sport in der Schule, im Kindergarten, im Sportverein, auf dem Spielplatz oder in der Freizeit mit Freunden sind aufgrund des geschwächten Immunsystems nicht zugänglich. Hinzu kommen Unsicherheiten bezüglich der körperlichen Aktivität des Kindes oder eine übervorsichtige Haltung des sozialen Umfelds. Auch häufige Bettruhe und körperliche Schonung führen zu einer stark ausgeprägten körperlichen Inaktivität und längerfristigen Unterforderung des Körpers und der Motorik.

Mithilfe des sporttherapeutischen Angebotes der Elternhilfe wird diesen "Nebenwirkungen" entgegengewirkt. Gleichzeitig ist die Sporttherapie ein wertvolles Angebot, um mit den Patient*innen in den Austausch zu kommen, aber auch um Langeweile oder Aggressionen zu begegnen.

Pro Jahr profitieren rund 50 Kinder und Jugendliche von diesem Angebot

Die Sporttherapie kann sowohl bei stationären Aufenthalten als auch bei ambulanten Klinikbesuchen in Anspruch genommen werden. Die Räumlichkeiten der "Elternhilfe" befinden sich direkt auf der kinderonkologischen Station des Uniklinikums Leipzig und werden von zwei professionellen Sporttherapeut*innen geleitet. Altersgerechte Bewegungsmöglichkeiten, vom Krabbelparcours, über Fußball, Tischtennis, Klettern bis hin zu gezieltem Training von Kraft-, Ausdauer- und Gleichgewicht, tragen so zur körperlichen Stabilisierung der Patient*innen bei. Zudem werden einzelne Angebote auch von Vätern oder Müttern genutzt, die ihre Kinder während des Klinikaufenthaltes begleiten und ebenso unter der psychischen Belastung leiden.

Die apoBank-Stiftung beteiligt sich an den Kosten der Stationären Sporttherapie mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro für das Jahr 2021.

Mehr über die Arbeit der Organisation Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V. erfahren Sie hier.