Praxiskosten senken


Mit den richtigen Kennziffern den Praxisalltag steuern

Praxiskosten senken


Die Kosten- und Umsatzstruktur wieder aktiv steuern

Seit fast zwei Jahren dominiert das Corona-Geschehen den Praxisalltag der Heilberufler. Das zeigt sich in jedem Bereich der Praxis: der Terminplanung, dem Personaleinsatzplan, den Abrechnungslisten und anderem mehr.

Waren die Auswirkungen der Pandemie im ersten Quartal 2020 noch kaum sichtbar, sank die Zahl der Behandlungsfälle im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal, laut Honorarberichten der KBV. Dennoch stieg der Honorarumsatz je Behandlungsfall, so dass sich die Gesamtvergütung im zweiten Quartal 2020 erhöhte.

Viele Niedergelassene wollen angesichts dieser Kurzfristigkeit und dem Ab-und-Auf wissen, wo sie mit ihrer Praxis stehen. Ein Praxiskosten-Check kann Klarheit bringen.

Gründe für den Praxiskosten-Check

Wichtig für Arztpraxen! Privatpatienten und Zusatzleistungen sind entscheidend

Wie stark dominieren extrabudgetäre Leistungen die Honorarumsätze?
Wie unterschiedlich hat sich Corona auf die Facharztgruppen ausgewirkt: umsatzsteigernd oder umsatzrückläufig?
 
Wichtig für Zahnarztpraxen! Die Liquidität ist gesichert, aber die Einnahmen sind es nicht

Sind Liquiditätshilfen in Anspruch genommen worden? Dann müssen Rückzahlungen eingeplant werden, da zu viel gezahlte Honorare in 2021 und 2022 vollständig zurückgezahlt werden müssen.
 

Richtig steuern, trotz großer Herausforderungen


Vom Patientenrückgang bis zur Impforganisation

Erst kam der Patientenrückgang, dann die reduzierten Öffnungszeiten und schließlich die Impfkampagne. Praxen sahen sich vor der Heruasforderung, die Pandemie zu bewältigen, den Ansturm der Impfpatienten zu organisieren und gleichzeitig die Routineversorgung zu bieten. Was bedeutet das für Ihre Praxis und welche Auswirkungen hat das auf Ihre Einnahmen und Ausgaben?
 
  • Umsatz im  GKV-Bereich
  • PKV- und IGeL-Einnahmen
  • Honorare durch Vorlesungen oder Gutachtertätigkeit
  • Personalkosten mit Löhnen und Gehältern
  • Raumkosten mit Miete, Gas, Wasser, Heizung
  • Materialkosten + Investitionskosten (z.B. Digitalisierung)

Wie sieht die Finanzstruktur aktuell für Ihre Praxis aus?

Erfolg ist kein Zufall


Wir wissen, welche Herausforderungen Sie auf Ihrem beruflichen Weg erwarten. Deshalb können wir diese frühzeitig bei der Umsetzung Ihrer persönlichen Ziele berücksichtigen. Herausforderungen können zu Erfolgsfaktoren werden .

Unsere Empfehlung:
Lassen Sie sich von Ihrem persönlichen Berater die Chancen und den Ablauf unseres jährlichen Praxisoptimierungsgesprächs erläutern.

Bausteine zur Gewinnoptimierung

Finanzanalyse
In der Konsolidierungsphase mit Kennzahlen der Finanzanalyse unbedingt den Überblick behalten.
Praxismanagement
Die Kostenstruktur wieder aktiv steuern: orientiert an der Analyse von Kosten-Szenarien
optiPrax
Die datengestützte Praxisberatung der apoBank mit Benchmark-Vergleich zu anderen Praxen.
Entlastung erwünscht
Wertvolle Unterstützung durch einen Kooperationspartner: Vielfältige Lösungen in der Praxisbörse