apoBank führt paydirekt ein

Düsseldorf, 20.11.2015

  • 'paydirekt' ist neues Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen
  • Direktes, sicheres und einfaches Bezahlen mit dem Girokonto im Internet
  • Keine Drittanbieter zwischengeschaltet

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) wird das neue Bezahlverfahren 'paydirekt' einführen. Zurzeit läuft die technische Implementierungsphase, die bereits zum Jahresende abgeschlossen sein könnte. Dann können sich die Kunden der apoBank im Online-Banking für das Verfahren registrieren.

paydirekt wurde von den deutschen Banken und Sparkassen als Gemeinschaftsprojekt auf den Weg gebracht, an dem sich auch die apoBank beteiligt hat.

Die Vorteile von paydirekt liegen auf der Hand, da es bislang das einzige Online-Bezahlverfahren ist, das direkt mit dem Girokonto der Kunden verknüpft ist. Christian Poggemann, Leiter Vertriebskanalmanagement: "Entscheidend ist, dass paydirekt ein Service ohne zwischengeschaltete Drittanbieter ist. So können die Bankkunden ihre Netzeinkäufe sicher und einfach vom Girokonto bezahlen." Die Kontodaten des Kunden verbleiben dabei bei seiner Bank, sie gelangen nicht zum Händler. Ein weiterer Vorteil gegenüber bestehenden Bezahlsystemen im Internet ist, dass die Server und die Datenströme ausschließlich in Deutschland laufen.

Voraussetzung, um mit paydirekt im Internet zu zahlen, ist nur die Onlinefähigkeit des Kontos sowie eine einfache Registrierung im Online-Banking der apoBank.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.apobank.de/paydirekt