Eine Dosis Zukunft: apoBank spendet für Kinder in Kalkutta

Düsseldorf, 10.03.2014

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat 5.000 Euro für das Projekt "Eine Dosis Zukunft" der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und der Kindernothilfe gespendet. Das Projekt setzt sich für eine bessere Gesundheitsversorgung der Kinder in Kalkutta ein.

Jörg Peter Cauko (li.) und Franz-Josef Gebker von der Deutschen Apotheker- und Ärztebank überreichten Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening einen symbolischen Spendenscheck über 5.000 Euro.

Im Rahmen einer Charity-Veranstaltung zugunsten von "Eine Dosis Zukunft" übergaben Gebker und Jörg Peter Cauko, Berater Standesorganisationen bei der apoBank, den Spendenscheck an Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening. Mit der Spende der apoBank können 2.500 Impfungen oder 1.000 Tuberkulose-Behandlungen finanziert werden.

"Eine Dosis Zukunft" wurde 2009 von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und der Kindernothilfe ins Leben gerufen. Seit dem Start wurden nach Angaben der Apothekerkammer über das Projekt rund 22.500 Kombi-Impfungen und 18.000 Tuberkulose-Behandlungen vorgenommen.