apoBank: Stipendium an Studentin der Kunstakademie vergeben

Düsseldorf, 22.01.2013

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat erstmalig das apoBank-Stipendium "Junge Kunst" verliehen. Silke Albrecht wurde im Rahmen des Gesundheitspolitischen Jahresauftakts der apoBank, der am Montag im Düsseldorfer K21 stattfand, mit dem Stipendium ausgezeichnet. Der darüber hinaus vor Ort ausgelobte Publikumspreis ging an Julia Rothmund.

"Wir wollen junge Künstler fördern und ihnen eine Plattform bieten, um ihre Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen", unterstrich apoBank-Vorstand Ulrich Sommer. "Deswegen haben wir den informellen Teil unseres Gesundheitspolitischen Jahresauftakts unter das Motto 'Kunst erleben' gestellt und eine Ausstellung mit Werken junger Düsseldorfer Kunststudenten organisiert."

Im Rahmen der Veranstaltung hatten zehn Studenten der Düsseldorfer Kunstakademie aus den Künstlerklassen der Malerei die Gelegenheit, zwei ihrer aktuellen Werke zu präsentieren. Die Studenten wurden im Vorfeld von den Professoren der Kunstakademie ausgewählt. Für das beste Werk hatte die apoBank ein Stipendium ausgelobt. Die Jury, bestehend aus Akademie-Professor Robert Fleck, Dr. Doris Krystof von der Kunstsammlung NRW und apoBank-Vorstand Ulrich Sommer, entschied sich für das Werk von Silke Albrecht.

"Die Künstlerin hat eine experimentelle Technik angewendet und so ein einzigartiges Werk geschaffen. Das hat uns überzeugt", so Sommer. "Den von Frau Albrecht eingeschlagenen Weg wollen wir mit unserem Stipendium unterstützen."

Darüber hinaus waren die Teilnehmer, mehr als 300 Vertreter aus Gesundheitspolitik und -wirtschaft, aufgerufen, vor Ort über den Gewinner des Publikumspreises zu entscheiden. Dieser ging an Julia Rothmund für das Werk Beelitz 13. Die Bank wird das Bild künftig als Teil ihrer Sammlung ausstellen.