Hermann Stefan Keller wird 70

Düsseldorf, 23.12.2011

Apotheker Hermann Stefan Keller, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank), wird am 26. Dezember 70 Jahre alt.

Der Name und das Wirken von Keller sind stark mit der Apothekerschaft verbunden. Nach dem Studium der Pharmazie übernahm er in den 70er Jahren die elterliche Apotheke und stieg schon frühzeitig mit 30 Jahren in die Berufspolitik ein. Diese gestaltet er bis heute in verschiedenen Funktionen maßgeblich mit. So ist er seit 1980 im Vorstand des Deutschen Apotheker-Vereins tätig. Zudem ist Keller Vorsitzender des Apothekerverbands Rheinland-Pfalz und im Gesamtvorstand der ABDA aktiv.

Seine Verdienste finden auch Ausdruck in zahlreichen Auszeichnungen. So ist Keller unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

1985 wurde Keller in den Aufsichtsrat der apoBank gewählt und setzt sich seitdem mit seiner ausgewiesenen Wirtschafts- und Finanzkompetenz für die Bank ein. 2009 übernahm Keller den Posten des Aufsichtratsvorsitzenden. In dieser Funktion hat er sich erfolgreich für eine faire Balance zwischen ökonomischem Wirtschaften und den Interessen der Mitglieder und Kunden der apoBank eingesetzt. Er begleitet die Entwicklung der Bank mit höchstem Engagement. Hierbei setzt sich Keller insbesondere auch für die genossenschaftlichen Prinzipien der Mitgliederförderung, Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung ein. Auch in schwierigen Zeiten konnte er immer Orientierung und Stabilität geben.

"Herr Keller genießt hohes Ansehen und Vertrauen in unserem Haus und weit darüber hinaus. Mit seiner Unbeirrbarkeit, Konsequenz und sicheren Hand steht er unermüdlich für die apoBank ein", so Herbert Pfennig, Sprecher des Vorstands der apoBank. "Hierfür gelten Herrn Keller großer Respekt und Dank."