apoBank trennt sich von AC Capital Partners

Düsseldorf, 08.08.2011

Im Zuge ihrer Konzentration auf das Kerngeschäft trennt sich die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) wie angekündigt von ihrer Beteiligung an AC Capital Partners Ltd. (AC Capital). Die Anteile der apoBank in Höhe von 51% wurden von einer Holdinggesellschaft im Rahmen eines Management-Buy-Out übernommen. AC Capital wird unter der neuen Eigentümerstruktur auf Basis eines erweiterten Geschäftsmodells und unter Einbindung neuer Kooperationspartner weiterentwickelt.

Die apoBank hatte im September 2005 die Mehrheit an der AC Capital erworben. AC Capital war als Asset Manager für die Bank tätig und managte in erster Linie die strukturierten Finanzprodukte der Bank. Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung der Bank liegt der Fokus der Geschäftstätigkeit auf dem Kerngeschäft mit den Heilberuflern und ihren Organisationen. Die ursprünglich mit der Beteiligung an AC Capital intendierte Strategie wurde damit nicht mehr weiterverfolgt.