apoBank beteiligt sich am Gemeinschaftsunternehmen Patiomed AG

Düsseldorf, 05.07.2010

  • Übernahme einer Beteiligung in Höhe von 49 % an Patiomed AG
  • Förderung der ärztlichen Freiberuflichkeit in der ambulanten Versorgung


Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) beteiligt sich zusammen mit der KVmed GmbH, einer Gesellschaft der Aeskulap-Stiftung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), dem Deutschen Ärzteverlag und der Beteiligungsgesellschaft CP Capital, an dem Gemeinschaftsunternehmen Patiomed AG. Die Patiomed AG ist ein Unternehmen "von Ärzten für Ärzte", das ärztlich geleitete Versorgungszentren als Qualitätsmarke in der vertragsärztlichen Versorgung etabliert. Geschäftsgegenstand der Patiomed AG ist die Gründung von ärztlichen Versorgungszentren bzw. die Beteiligung an ärztlichen Versorgungszentren sowie deren Unterstützung. Die apoBank wird mit einem Anteil von 49 % Miteigentümerin der Patiomed AG und als solche mit zwei Vertretern im Aufsichtsrat vertreten sein.

"Mit unserer Finanzkraft wollen wir die ehrgeizigen Ziele dieser Unternehmensneugründung nachhaltig unterstützen, denn die wirtschaftliche Förderung der Heilberufler gehört zu unserem satzungsmäßigen Auftrag. Diesen Auftrag nehmen wir sehr ernst. Als Standesbank der Freien Heilberufe wollen wir unseren Kunden Entwicklungsmöglichkeiten in die wirtschaftliche Selbstständigkeit aufzeigen und das finanzielle Risiko reduzieren.", so Herbert Pfennig, der Sprecher des Vorstands.

Mit der Unterstützung der Patiomed AG setzt die apoBank ihren Kurs der Konzentration auf das Kerngeschäft weiter fort. "Die tradierten Strukturen ambulanter Versorgung sehen sich mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert, die komplementäre Konzepte ärztlicher Unternehmens- und medizinischer Versorgungsformen erfordern. Wir beobachten den Trend zunehmender Kooperation unter den Leistungserbringern sehr aufmerksam und sind davon überzeugt, dass in kooperativen Einrichtungen in der Gesundheitsversorgung große Chancen für niedergelassene Ärzte - also unsere Kunden - liegen, aus diesem Grund haben wir uns für eine Beteiligung an Patiomed entschieden."