Lipper Fund Awards 2006 für apoDachfonds und Apo Asset Management

Düsseldorf, 20.02.2006

Die Dachfonds APO Forte INKA und APO Piano INKA der Deutschen Apotheker und Ärztebank (apoBank) wurden am 15. Februar 2006 jeweils mit einem Lipper Fund Award ausgezeichnet.

Gleichzeitig erhielt die Apo Asset Management GmbH, eine Tochtergesellschaft der apoBank, den Fund Award für die beste kleine Fondsgesellschaft im Bereich Mischfonds. Die beiden apoDachfonds wurden vom US-Fondsanalysehaus Lipper aufgrund ihrer Ergebnisse über drei Jahre prämiert. Der APO Piano INKA erhielt eine Auszeichnung als bester Fonds in der Kategorie Mixed Asset EUR Conservative - Eurozone (konservative Mischfonds mit Schwerpunkt Eurozone). Der Anlageschwerpunkt des APO Piano INKA liegt auf Rentenfonds, die vorwiegend in Euroanleihen investierend. Zur besseren Risikostreuung und um langfristig von den Chancen der Aktienmärkte zu profitieren, werden zwischen 15 und 35 Prozent Aktienfonds beigemischt. Der Fonds erzielte per Ende Dezember 2005 über drei Jahre eine Wertentwicklung von 26,4 Prozent.

Im gleichen Zeitraum erzielte der APO Forte INKA eine Performance von 61,1 Prozent. Dieser Dachfonds erhielt den Lipper Fund Award als bester Fonds in der Kategorie Mixed Asset EUR Aggressive - Global (globale Mischfonds dynamisch). In der dreiköpfigen apoDachfondsfamilie enthält der APO Forte INKA mit mindestens 80 Prozent die höchste Aktienfondsquote.

Neben den besten Fonds zeichnete Lipper, ein Tochterunternehmen der Nachrichtenagentur Reuters, auch die besten Fondsanbieter aus. Im Bereich der kleinen Gesellschaften erhielt die Apo Asset Management GmbH einen Lipper Fund Award als beste Gesellschaft in der Kategorie Mischfonds. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf verwaltet Fonds für private und institutionelle Kunden. Das verwaltete Volumen beträgt rund drei Milliarden Euro.