Moody's schließt Ratingüberprüfung von hybriden Finanzinstrumenten ab

18. Februar 2010

  • Rating für stille Einlage bei Ba1 (nach Baa1)
  • Langfristrating unverändert bei A2

 

Die Ratingagentur Moody's hat jetzt Ergebnisse ihrer im November 2009 begonnenen allgemeinen Rating-Überprüfung veröffentlicht. Gegenstand der Überprüfung waren 775 hybride Finanzinstrumente von 170 Banken. Auslöser für die Überprüfung war eine Änderung des Ratingverfahrens, mit der die Agentur die Erfahrung aus der Finanzkrise berücksichtigen wollte, dass Nachrangtitel in den meisten Fällen nicht von einer systemischen Unterstützung profitieren.

Dies führte jetzt, wie erwartet, zu einer nochmaligen breiten Herabstufung von vielen hybriden Finanzinstrumenten. Davon betroffen ist auch die Bewertung der stillen Einlage der apoBank, deren Rating von Baa1 auf Ba1 herabgestuft worden ist. Das Langfristrating der apoBank; das für die Bonitäts-Beurteilung der Banken ausschlaggebend ist, bleibt unverändert bei A2.

Im Branchenvergleich liegt das aktualisierte Rating von Ba1 der stillen Einlage weiterhin auf einem guten Niveau und eine Stufe über dem Finanzkraftrating der Bank von "D". Es berücksichtigt damit auch das profitable Kerngeschäft der apoBank und die Einbindung in die genossenschaftlichen Sicherungssysteme, so dass ihre Refinanzierungsmöglichkeiten und ihre Refinanzierungskosten am Kapitalmarkt unverändert bleiben.

Wie die Bank bereits im November 2009 mitgeteilt hatte, ermöglicht die aktuelle Vermögens- und Ertragssituation auch für 2009 die Bedienung der stillen Einlage.