apoBank: Herbert Pfennig folgt Günter Preuß als Vorstandssprecher

25.06.2009

Zum 1. Juli 2009 übernimmt Herbert Pfennig (54) die Funktion des Vorstandssprechers der apoBank von Günter Preuß (64), der zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand tritt. Pfennig wird die Verantwortung für Unternehmensplanung/Treasury, das Asset Management und den Vertrieb Firmenkunden übernehmen sowie für Stabsbereiche zuständig sein. Er ist bereits zum 1. April 2009 in den Vorstand der apoBank berufen worden. Zuvor war er stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse, deren Vorstand er seit 2004 angehörte. Die Berufsjahre davor waren durch eine erfolgreiche Karriere bei der Dresdner Bank mit prominenten Führungsfunktionen im In- und Ausland geprägt.

Günter Preuß startete seine Banker-Karriere bei der Bayerischen Vereinsbank und bekleidete dort zahlreiche Führungspositionen im Management. Zum 1. April 1995 wurde er in den Vorstand der apoBank berufen, wo er ab 2004 als Vorstandssprecher eine der kräftigsten Wachstumsphasen der über 100jährigen Geschichte der apoBank wesentlich mitgestaltete. Die apoBank entwickelte sich erfolgreich von der "Bank für die Heilberufe" zur "Bank im Gesundheitswesen", wo sie unangefochten als Spezialinstitut die Marktführerschaft verteidigt. Dadurch hat die Bank ihren Geschäftsumfang deutlich ausgeweitet und ihre Marktposition gestärkt. Im Rahmen dieser Entwicklung hat die apoBank zwischen 1995 und 2008 ihre Kundenzahl um 75 Prozent gesteigert (2008: rd. 320.000), ihre Bilanzsumme vervierfacht (2008: 41 Milliarden Euro) und auch das Ergebnis entsprechend gesteigert: Nach dem Rekordgewinn von 113 Millionen Euro im Jahr 2007 hat die Bank auch im vergangenen Jahr in einem extrem schwierigen Umfeld, in dem andere Banken Verluste hinnehmen mussten, mit 60 Millionen Bilanzgewinn und weiter gesteigertem operativen Geschäft ein achtbares Ergebnis erzielt. In der Finanzkrise zeigt sich derzeit, dass die apoBank mit ihrem Geschäftsmodell ausgesprochen stabil und solide aufgestellt ist. So ist die Bank in das Jahr 2009 mit einer erfreulichen Entwicklung im Kerngeschäft gestartet.

Der bisherige Aufsichtsratvorsitzende Dr. Wilhelm Osing: "Im Namen des Aufsichtsrates und des Vorstands danke ich Günter Preuß für 14 Jahre vorbildliches Engagement für unsere Bank, welches auch geprägt war durch eine besondere partnerschaftliche Verbundenheit mit den Standesorganisationen und den Akteuren im Gesundheitswesen. Er hat die apoBank in dieser Zeit kräftig ausgebaut, ihre Marktanteile und auch die Rentabilität erhöht. Von ihm gingen die wesentlichen Impulse aus, unser Institut zu einer Bank im Gesundheitswesen mit einem unverwechselbaren Profil zu entwickeln und unsere Positionierung in konkretes Geschäft umzusetzen. Dabei behielt er unseren konservativen Anspruch an Solidität und Verlässlichkeit stets fest im Blick.

Mit Herbert Pfennig konnten wir einen erfahrenen und hochkompetenten Bankmanager verpflichten, in den wir das Vertrauen setzen, Profil und Positionierung der apoBank weiter auszubauen. Wir wünschen Herrn Pfennig dazu viel Glück und nachhaltigen Erfolg."