Das HBCI-Sicherheitsverfahren "elektronische Signatur"

Fragen und Antworten zur elektronischen Signatur

Elektronische Signatur mit der apoSignaturCard

Mit der apoSignaturCard können Sie elektronische Aufträge unterschreiben.

Ihre persönliche Signatur (kryptografischer Schlüssel) wird auf dem HBCI-Chip Ihrer apoSignaturCard verschlüsselt gespeichert.

 

Was benötige ich zusätzlich zur apoSignaturCard?

Neben der apoSignaturCard benötigen Sie ein Karten-Lesegerät (z.B. cyberJACK RFID Standard), welches an Ihrem Computer angeschlossen wird.

Mit Hilfe der elektronischen Signatur verschlüsselt der Kartenleser die Auftragsdaten. Sie können Ihre Transaktion dann sicher übertragen und das Eintippen einer TAN entfällt.

Vorder- und Rückseite der apoSignaturCard
Das Höchstmaß an Sicherheit durch die elektronische Signatur

Mit der elektronischen Signatur erreichen Sie einen besonders hohen Grad an Sicherheit im Online-Banking. Alle Prüfschritte erfolgen auf dem geschützten externen Kartenleser.

Die Auftragsdaten werden im ersten Schritt im Display des Kartenlesegeräts angezeigt (z.B. die Kontonummer des Empfängers und der zu überweisende Betrag). Nach Bestätigung der Daten geben Sie Ihre HBCI-PIN auf dem Kartenleser ein.

Im zweiten Schritt hängt der Kartenleser Ihre persönliche elektronische Signatur von der Karte an den Auftrag an und versendet ihn verschlüsselt an die Bank. Dort werden alle Daten geprüft und, wenn der Auftrag samt Verschlüsselung korrekt ist, ausgeführt.

Alternativverfahren: Elektronische Signatur mit Sicherheitsdatei

Alternativ zur elektronischen Signatur mit Chipkarte (apoSignaturCard) können Sie auch das HBCI/FinTS Sicherheitsverfahren mit elektronischer Sicherheitsdatei beantragen.

Sie erzeugen Ihre persönliche verschlüsselte Sicherheitsdatei, speichern diese auf ein Sicherheitsmedium (z.B. USB-Stick) und schützen diese mit Ihrem persönlich ausgewählten HBCI-PIN. Mit Hilfe der elektronischen Sicherheitsdatei, und Ihrem persönlichen HBCI-PIN verschlüsseln Sie die Auftragsdaten und versenden den Auftrag über Ihr HBCI-fähiges Softwareprogramm (z.B. StarMoney).