Investitions- und Kostenberatung - INKO

Das Programm für die Niederlassungsberatung

Investitions- und Kostenberatungsprogramm

Die fünf wichtigen Beratungsfelder

Investitions- und Kostenberatung: Wie funktioniert INKO?

INKO ist ein interaktives Beratungsprogramm, das die apoBank zusammen mit dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (ZI) entwickelt hat und nun maßgeblich weiterentwickelt. Es ist ein maßgeschneidertes Programm zur konkreten und anschaulichen Beratung des (Zahn-)Arztes in der Praxisgründungsphase.

Das INKO-Beratungsprotokoll

Mit Hilfe von INKO können die Vorstellungen des (Zahn-)Arztes hinsichtlich seiner Praxisinvestitionen durchgespielt werden. Es ist z.B. möglich auszurechnen, welche Gesamteinnahmen erforderlich sind, um die Vorstellungen des (Zahn-)Arztes hinsichtlich Praxisinvestitionen und privater Lebenshaltung realisieren zu können.

Aufgrund der so ermittelten quantitativen Informationen können die Berater abschätzen, ob die errechneten Gesamteinnahmen bei realistischer Betrachtung und genauer Analyse der Konkurrenzlage am möglichen Standort zu erzielen sein werden.

 

Investitions- und Kostenberatung: Wichtig zu wissen

Investitions- und Kostenberatung
Investitions- und Kostenberatung

Die Niederlassungsberatung erfordert die intensive Mitarbeit des (Zahn-)Arztes. Hier geht es nicht um Standardantworten, sondern um die Entwicklung individueller Lösungen. Im Gespräch zwischen (Zahn-)Arzt und apoBank-Berater werden Entscheidungen und die daraus entstehenden Folgen im Einzelfall durchgespielt. So erhält der (Zahn-)Arzt schnell und präzise Daten, die ihm die Entscheidung erleichtern.